Rampenanlagen

Die Rampenanlage auf dem ehemaligen Gelände der M&S Group wird laut „Atelier Loidl“ vorerst nicht gebaut. Der “Zauberwald” bleibt uns somit noch erhalten. Unsere Alternative Rampenlösung liegt bereits vor.

UPDATE, 1.9.2011 :
Das Atelier LOIDL hat uns zur Rampenanlage folgende Stellungnahme zugesandt:
„Die Planungen der Rampenanlage auf der Fläche des Bezirks Tempelhof-Schöneberg als behindertengerechter Zugang zum Flaschenhals werden fortgeführt. Der Zeitpunkt der Realisierung des Bauwerks hängt vom Planungsfortschritt und der Verfügbarkeit der Baumittel ab. Die Rampenanlage wird auf dem Grundstück des Bezirks Tempelhof-Schöneberg errichtet. Auf dem Gelände der M&S Group ist keine Rampenanlage vorgesehen.“

Meine Fragen zur Zuständigkeit, Skizzen und Informationsbedarf wurden wie folgt beantwortet:

„Für die Planungen der Rampe zuständig nach allgemeinem Zuständigkeitsgesetz ist die Abt. X SenStadt, Atelier Loidl soll beteiligt werden. Atelier Loidl plant die Grünfläche bis zum Fuß der Rampe.“

„Es gibt Skizzen von dem Bauwerk nach Stand Vorentwurf wie in den Werkstattgesprächen vorgestellt. Aus diesen Skizzen ist auch zu entnehmen, dass das Rampenbauwerk durch den Grundstückstausch die Böschung nicht tangiert. Der „Zauberwald“ liegt auf dem Grundstück von M&S. Wenn es einen neuen Planungsstand gibt werden Sie bestimmt informiert werden.“
***

Wir warten das Protokoll zur gestrigen Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung ab und werden es dann kommentieren.
Wieder einmal schneller war der Landwehrkanal Blog der die Sitzung und deren Hintergründe sehr treffend beschreibt!

Zu den Planungen für den Flaschenhals schreibt hier der Gleisdreieck Blog

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.