Echte Bürgerbeteiligung für weniger Planungsfehler

Wer vom Gleisdreieckpark in den neuen Flaschenhalspark will, kann noch einige Wochen lang erleben, wozu fehlende Bürgerbeteiligung führt: 50.000 Euro Mehrausgaben, gefährliche Straßenquerungen und Panik in den beteiligten Verwaltungen. Immerhin scheint an dieser Stelle eine Lösung in Sicht. Am anderen Ende des Flaschenhalses, am Lokdepot, wird die Fehlplanung dagegen langfristig zu besichtigen sein. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Kissen für die Eylauer Straße?

Seit Juli 2011 ist die Eylauer Straße eine so genannte unechte Einbahnstraße. Am stetig zunehmenden Durchgangsverkehr und der katastrophalen Parkplatzsituation hat das allerdings nichts geändert. Deswegen gibt es nun neue Vorschläge. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Teil 1 der neuen Berliner Mauer steht

Am „Lokdepot“ kann sich inzwischen jeder Passant selbst ein Bild vom Urteilsvermögen der im Baukollegium vertretenen Experten machen, das die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Tempelhof-Schöneberg beraten hat:

IMG_20131030_151024 IMG_20131030_151044

„… nimmt die Tradition der Kreuzberger Gewerbehöfe auf und wahrt die Spuren des historischen Bahngeländes. Mit ihren städtebaulichen und architektonischen Festsetzungen bezieht sich die Planung hervorragend auf die Umgebung.“

In einem anderen Werbe-Text heißt es über den inzwischen realisierten Enwurf „… besteht (…) aus einem langen Riegel, der den Charakter des alten Bahngeländes mit einer rötlichen Stahl-Ziegel-Konstruktion aufnimmt.“

Das Baukollegium jubelte zudem: „Das Konzept beantwortet den Bedarf junger Familien nach bezahlbarem Wohnraum“ – mit Quadratmeterpreisen zwischen 2600 und mehr als 4000 Euro (Stand: 2012). Wäre interessant zu erfahren, wie hoch die Preise nun tatsächlich ausgefallen sind und wie viele Familien sich das leisten können.

Hinweise dazu sowie Meinungen zur Farbwahl und zur Einpassung in die Umgebung sind ausdrücklich willkommen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

+++ Eylauer soll dichtgemacht werden! +++

Berliner Mauer 2013 (Quelle: BA Tempelhof-Schöneberg/Robertneun)

Die Berliner Mauer ab 2013 – Quelle: BA Tempelhof-Schöneberg/Robertneun

Am 7.6.13 wurde „die Katze aus dem Sack gelassen“
Das Abwägungsergebnis (Beteiligung der Öffentlichkeit) und alle anderen Unterlagen vom BA T./S. findet man auf der Webseite des BA´s.

Am 12. Juni 2013 wurde im Stadtentwicklungsausschuss der Entwurf des Bebauungsplans sowie die Planreife für den Neubau der Häuser 4-8 des Palazzo LoKO  beschlossen. (Drs. 0735/XIX)
Der von uns angemeldete Wortbeitrag wurde
erst zugesichert und dann gestrichen. Bürgerbeteiligung ist und bleibt ein Fremdwort
im Bezirksamt T./S.

Für den 18. & 19.6.13 sind noch zwei BVV´s im Sitzungskalender angekündigt. Dort wird dann höchstwahrscheinlich der B-Plan endgültig beschlossen.

Als letzten symbolischen Akt, haben wir bezugnehmend auf das Tagesschau Interview mit Staatssekretär Rainer Bomba, einen Brandbrief verfasst und begleitend dazu eine Online Petition gestartet.

Bitte unterschreibt und empfehlt diese Euren Freunden weiter! Vielen Dank!!

erster Mauerblock, fast fix & fertig :-(

erster Mauerblock, fast fix & fertig :-(

Hilferuf auch aus der Crellestr.:
„Solltet Ihr einen heißen Tipp haben, wie man sowohl
– die Bebauung des Grundstückes Crellestr. 22 a (Baubeginn: 15.6.13 [also am 17.6.]!!!)
– die Fällung der drei Linden (10.-14.6.13)
als auch die Vernichtung der über Jahrzehnte gewachsenen Natur entlang der Bautzener für ein überflüssiges, schweineteures und fördermittelfinanziertes Prestigeprojekt verhindern kann, dann wären Dir ganz viele sehr dankbar !“
Bitte verfolgt über die Webseite der BI Crellestrasse die weiteren aktuellen Entwicklungen.

Gleiches Motto auch bei uns!Zubauen & grün vernichten für Spekulanten :-(

Gleiches Motto auch bei uns! Zubauen & grün vernichten für Spekulanten :-(

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

News rund um den „Palazzo LoKO“

Bautzener Brache
Auf der Bautzener Brache, wo kein Baurecht existiert, beabsichtigen nun federführend, bauwütige Grüne aus T./S. im Schulterschluss mit SPD und CDU „die geplante Entwicklung des östlich der Bautzener Straße gelegenen Grundstückes zu einem urbanen, grünen Wohnquartier“ und doch noch irgendwie Baurecht für den Hellweg Eigentümer zu schaffen der das Grundstück wohl  zu einem Schnäppchen Preis erworben hat.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar